Eigenschaften von Hanf Geweben

Die Hanffaser zählte lange Zeit zu den wichtigsten Textilfasern in Europa. Neben Seilen und Segeltüchern wurden die Fasern sogar zur Papierherstellung genutzt. Letztendlich waren es die Baumwolle und die Kunstfasern, die die Hanfpflanze verdrängten. Erst seit kurzer Zeit gewinnt die Naturfaser wieder an Aufschwung. Grund dafür sind die überzeugenden Eigenschaften. Hanfgewebe ist:


  • widerstandsfähig

  • lange haltbar

  • formstabil

  • antimikrobiell

  • gut recyclebar

  • nachhaltig

Insbesondere die beiden letzten Punkte sind angesichts der schwindenden Ressourcen von großer Bedeutung. Baumwolle als Naturfaser verbraucht äußerst viel Wasser und ist in Bezug auf unsere Umwelt äußerst kritisch zu betrachten. Als Alternative dazu stehen erdölbasierter Fasern wie Acryl, Polyester, Nylon und Spandex zur Verfügung, die im Hinblick auf Nachhaltigkeit die Baumwolle nicht unbedingt überholen. Hanf wiederum ist eine schnell wachsende Pflanze, die nur wenig Wasser verbraucht und auch regional angebaut werden kann. Herbizide, Pestizide oder synthetische Dünger sind beim Anbau von Hanf nicht notwendig.