Hanf Textilien herstellen: Wie aus der Pflanze eine Jeans wurde

Hanf zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheitsgeschichte. Es gibt fast niemanden, dem die Pflanze nicht bekannt ist. Doch dass man mit Hanf viel mehr machen kann, als ihn zu rauchen oder zu Lebensmitteln weiterzuverarbeiten, ist vielen nicht bekannt.


Bereits 2.800 v. Chr. hat man in China aus den Hanffasern Seile hergestellt. Auch Papier, Segel, Säcke und eben auch Textilien wurden mit Hilfe von Hanf produziert. Sogar die Gutenberg-Bibel wurde auf Hanfpapier gedruckt und Rembrandt und van Gogh zeichneten ihre Kunstwerke auf Hanfleinen. Die Hanf Textilien Herstellung wurde durch Levi Strauss im Jahr 1870 eingeführt. Er nutzte ein Segeltuch aus Hanfstoff um daraus seine als Jeans bekannt gewordenen Goldwäscherhosen herzustellen.


Lange Zeit war Hanf ein unverzichtbarer Rohstoff, bis er auf die berauschende Wirkung THC haltiger Hanfgewächse reduziert wurde. In Deutschland herrschte daraufhin zwischen 1982 bis 1996 sogar ein striktes Hanfanbauverbot. Inzwischen hat man die Potentiale des Hanfs und insbesondere der Hanffaser wiederentdeckt.